Gentamicin für Katzen: Eigenschaften des Arzneimittels, Anwendungsgebiete

Eine Antibiotikatherapie ist manchmal die einzige Chance für ein Tier, sich von einer schweren bakteriellen Infektion zu erholen. Ohne diese Werkzeuge ist die moderne Medizin und Veterinärmedizin nicht vorstellbar. Leider unterscheiden sich viele moderne Antibiotika nur selten in ihren normalen Kosten, weshalb Besitzer kranker Tiere oft nach einer billigeren, aber wirksamen Alternative suchen. Gentamicin ist auf kostengünstige und vollständig "wirkende" Antibiotika zurückzuführen.

Die wichtigsten Merkmale des Arzneimittels

Es gehört zur Gruppe der Aminoglykosid-Antibiotika und gilt als eines der ältesten Arzneimittel, das sowohl in der Veterinärmedizin als auch in der Medizin eingesetzt wird. Es wirkt nur (!) Auf gramnegative Bakterien (dh das Medikament ist kein breites Wirkungsspektrum), gegen grampositive Mikroorganismen ist es in sehr seltenen Fällen wirksam. Vor der Anwendung von Gentamicin ist es daher unbedingt erforderlich, Pflanzen anzubauen und die Erregerarten in jedem Einzelfall genau zu bestimmen. Andernfalls gefährden Sie das Leben und die Gesundheit Ihrer Katze, indem Sie sie unnötigerweise mit dem sichersten Antibiotikum füllen.

Übrigens in Bezug auf die Sicherheit. In Tierarztforen findet man häufig Informationen, dass die Behandlung von Katzen mit Gentamicin nicht lohnenswert ist. Es treten häufig Probleme mit Ohren und Nieren auf. In dieser Sichtweise steckt in der Tat ein Körnchen Wahrheit. Das Problem ist, dass dieses Medikament eine ototoxische und nephrotoxische Wirkung hat. Einfach gesagt, es trifft die Ohren und Nieren. Sie müssen also vorsichtig sein, wenn Sie einer Katze Gentamicin injizieren. Verwenden Sie dieses Arzneimittel auf keinen Fall selbst, "zur Vorbeugung"! Es ist sehr wahrscheinlich, dass Sie Ihr Haustier einfach zerstören oder zumindest behindern.

Dies gilt jedoch nur für Fälle mit Überdosierung und zu langer Verschreibung. Wenn Sie das Medikament streng nach den Anweisungen einnehmen und dabei die empfohlene Dosis und Behandlungsdauer nicht überschreiten, ist alles in Ordnung. Natürlich müssen Sie sich über die Möglichkeit einer individuellen Gentamicin-Unverträglichkeit Ihrer Katze im Klaren sein. Wenn sich die Injektionen negativ auf das Verhalten des Tieres auswirken, oder wenn Ihnen etwas anderes peinlich ist, rufen Sie sofort einen Tierarzt an.

Wichtig! Injektionen dieses Arzneimittels sind sehr schmerzhaft, so dass das Tier während aller Manipulationen festgehalten werden muss.

Indikationen zur Verwendung

Die Liste der möglichen Anwendungsfälle ist recht umfangreich:

  • Viele Infektionen der oberen und unteren Atemwege.
  • Erkrankungen der Harnwege, einschließlich Jade und Blasenentzündung bakterielle Ätiologie.
  • Arthritis und Arthroseverursacht durch gramnegative pathogene Mikroflora.
  • Gentamicin für Tiere hat sich bei der Behandlung auch schwerer Formen bewährt Bauchfellentzündung.
  • Pleuritis, Lungenentzündung usw.

Nochmals möchten wir Sie daran erinnern, dass Sie vor der Verschreibung eines Arzneimittels unbedingt den Erregertyp bestimmen müssen: Gentamicin für Katzen ist kein Breitbandantibiotikum!

Beachten Sie die Liste der möglichen Nebenwirkungen:

  • Oft entsteht allergischer Ausschlagdas verschwindet bald nach der Einnahme des Arzneimittels.
  • In selteneren Situationen intermittierendes Fieber ist möglich. Wenn festgestellt wird, sollte die Verabreichung des Arzneimittels sofort abgebrochen werden!
  • Wenn das Arzneimittel länger als 6-7 Tage angewendet wird, sehr wahrscheinlich die Entwicklung schwerer destruktiver Läsionen der Nieren und des Nervensystems. Besonders die Nieren bekommen, kann sich ihr akutes Versagen entwickeln. In vielen Fällen von Überdosierung endet der Fall mit dem Tod des betroffenen Tieres.

Freigabeform und Verwendungsmethode

Erhältlich als Injektionslösung. Die Flüssigkeit sollte farblos sein, eine leicht gelbliche Färbung ist jedoch zulässig. In keinem Fall sollte eine Lösung zur Behandlung von Tieren verwendet werden, bei denen mindestens eine minimale Menge an Verunreinigungen vorhanden ist oder das Vorhandensein von Sedimenten beobachtet wird! Das Arzneimittel ist in Ampullen zu 2/5/10 ml und dunklen Glasflaschen zu 50 ml verpackt (es gibt andere Variationen, alles hängt vom Hersteller ab). Ein Milliliter Lösung enthält 40 mg Wirkstoff.

Es wird nur intramuskulär verabreicht. Das Produkt zeichnet sich durch eine gute Aufnahme im Körper aus, die maximale Konzentration in Plasma und anderen biologischen Flüssigkeiten wird in nur einer Stunde erreicht. Dieser Gehalt der Bestandteile des Arzneimittels wird 10-12 Stunden im Tier aufbewahrt. Ein positives Merkmal von Gentamicin ist das Eindringen in die Pleura- und Bauchhöhle, wodurch es möglich ist, das Medikament zur Behandlung von Pleuritis und Peritonitis (natürlich verursacht durch gramnegative Mikroorganismen) zu verwenden. Ein negatives Merkmal ist das ebenso leichte Eindringen durch die Plazentaschranke, so dass es sich nicht lohnt, das Arzneimittel zur Behandlung schwangerer Katzen zu verwenden.

Wie wir schon gesagt haben Das Medikament sollte ausschließlich intramuskulär verabreicht werden, wobei die Regeln der Asepsis besonders zu beachten sind. Was ist die Dosierung von Gentamicin für Katzen? Am ersten Tag wird eine Dosis von 1,1 ml pro 10 kg Lebendgewicht pro Tag verabreicht. Anwendungsvielfalt - zweimal täglich. Da es unter Katzen nur wenige solche Riesen gibt, ist es besser, ein Arzneimittel in einer Menge von 4,4 mg Wirkstoff pro Kilogramm Lebendgewicht einzuführen. Wie im letzten Fall sollte das Medikament zweimal täglich angewendet werden.

Ab dem zweiten Behandlungstag wird das Medikament einmal täglich angewendet, die Dosierung bleibt gleich. Welche Dosierung wird für Kätzchen verwendet? Neugeborene Tiere sollten nicht mit diesem Mittel behandelt werden. In extremen Fällen, wenn nichts passenderes zur Hand ist, wird das Antibiotikum in einer halbierten Dosis (d. H. 2,2 mg pro kg Lebendgewicht) eingenommen. Die maximale Behandlungsdauer beträgt fünf Tage. Es ist strengstens verboten, das Medikament mit einer unsterilen Spritze oder mit einer Spritze mit Spuren anderer Medikamente an den Wänden zu verabreichen. In diesem Fall ist das Risiko von Nebenwirkungen sowie Abszessen und anderen entzündlichen Reaktionen sehr hoch.

Wichtig! Einige Tierärzte verabreichen das Medikament intravenös zusammen mit Kochsalzlösung über einen Katheter. Diese Methode ist jedoch in der Gebrauchsanweisung des Arzneimittels nicht beschrieben und ihre Anwendung hängt von der Erfahrung und Kompetenz des Personals der Tierklinik ab.

Loading...